Ombudssystem

Die Lufthansa Group ist darauf angewiesen, dass ihr potenzielle Gesetzesverstöße umgehend angezeigt werden. Denn nur so können Missstände unverzüglich behoben und Schäden (z.B. Schadensersatzklagen, Straf- oder Kartellverfahren, Reputationsverlust) effektiv abgewendet werden.

Insbesondere wenn Mitarbeiter, Geschäftspartner oder Kunden den konkreten Verdacht haben, dass durch ein Verhalten der Lufthansa Group:

  • Wirtschaftsstraftaten wie Korruption, Betrug oder Untreue,
  • Verstöße gegen das Wettbewerbs- oder Kartellrecht,
  • Insiderhandel oder Marktmanipulation

begangen werden, sollten sie sich deshalb umgehend entweder direkt mit dem Corporate Compliance Office oder mit dem externen Ombudsmann Dr. Rainer Buchert in Verbindung setzen.

Bei dem Ombudsmann handelt es sich um einen freiberuflich tätigen Anwalt, der kein Angestellter der Lufthansa Group ist. Als neutrale, unabhängige Anlaufstelle nimmt er Hinweise telefonisch oder schriftlich entgegen und leitet diese – soweit der Hinweisgeber dies wünscht – nur in anonymisierter Form zur weiteren Bearbeitung an das Corporate Compliance Office weiter. Die Identität des Hinweisgebers ist hierbei sowohl durch die anwaltliche Verschwiegenheitspflicht als auch durch das Zeugnisverweigerungsrecht des Ombudsmanns geschützt. Die Lufthansa Group hat zudem vertraglich auf die Herausgabe von anwaltlichen Unterlagen verzichtet, so dass sie nur dann den Namen des Hinweisgebers erfährt, wenn dieser die Freigabe ausdrücklich erlaubt.

Bitte beachten Sie außerdem: Der Ombudsmann nimmt keine Aufgaben des Kundenservice wahr. Daher bearbeitet er weder Beschwerden zu Flug- und Gepäckunregelmäßigkeiten noch zu Buchungen. Er leitet diese Anliegen auch nicht weiter.

Ombudsmann

Dr. Buchert

Dr. Buchert & Partner
Rechtsanwälte, Partnerschaftsgesellschaft mbB