Sie sind hier: Pfad / Pfad / Seite

Keyvisual

Finanzstrategie

Finanzielle Stärke schafft nachhaltige Wettbewerbsvorteile und Vertrauen

Kern der konzernweiten Finanzstrategie ist es, das starke Finanzprofil, die Bonität und damit die finanzielle Stabilität der Lufthansa Group zu sichern. Die Finanzstrategie ist darauf ausgerichtet, die strategische und operative Entwicklung des Unternehmens zu unterstützen und zu fördern sowie jederzeit Zugang zu Kapital und vorteilhaften Finanzierungskonditionen zu gewährleisten.

Finanzstrategie ist Grundlage aller wesentlichen Planungs- und Entscheidungsprozesse

Zur Aufrechterhaltung der finanziellen Stabilität werden die folgenden strategischen Ziele verfolgt:

  • Hohe Unternehmensbonität aufrechterhalten:
    Ziel ist es, das bestehende Investment Grade Rating  zu erhalten. Dafür wird grundsätzlich eine dynamische Tilgungsquote zwischen 35 und 45 Prozent angestrebt. Die dynamische Tilgungsquote leitet sich aus den Anforderungen der Rating-Agenturen an ein Investment Grade Rating ab und ist ein Maß für die Schuldentragfähigkeit des Konzerns. Die dynamische Tilgungsquote beinhaltet die Pensionsrückstellungen des Konzerns. Auf Grund der stichtagesbezogenen Bewertung der Pensionsverpflichtungen gemäß IFRS ist die dynamische Tilgungsquote daher auch von externen Faktoren (Zinssatz) beeinflusst, die eine starke Schwankung der Kennzahl bewirken können.
  • Angemessene Liquiditätsausstattung sicherstellen:
    Ziel ist es, jederzeit eine Liquidität von mindestens 2,3 Mrd. EUR vorzuhalten. In volatilen Kunden- und Finanzmärkten lassen sich Liquiditäts- und Refinanzierungsrisiken auf diese Weise reduzieren. Über ein integriertes Finanzmanagement werden alle Zahlungsströme der Konzerngesellschaften zusammengeführt, zentral gesteuert und optimiert.
  • Stabile Kapitalstruktur erhalten:
    Ziel ist es, mittelfristig eine Eigenkapitalquote von 25 Prozent zu erreichen. Dies soll durch eine angemessene Gewinnthesaurierung und die Fortführung der schrittweisen Ausfinanzierung der Pensionsverpflichtungen gelingen. Auch die Eigenkapitalquote wird allerdings durch die stichtagsbezogene Bewertung der Pensionsverpflichtungen beeinflusst und unterliegt dadurch einer hohen Volatilität.
  • Flotte weitgehend finanziell unbelastet erhalten:
    Ziel ist es, die hohe finanzielle und operative Flexibilität für die Lufthansa Group zu erhalten. Der Großteil der Flugzeugflotte soll auch in Zukunft finanziell unbelastet und in uneingeschränktem Eigentum der Lufthansa Group verbleiben.
  • Gegen externe Finanzrisiken absichern:
    Ziel ist es, durch ein integriertes Risikomanagement, insbesondere basierend auf dem Hedging von Treibstoff-, Währungs- und Zinsänderungsrisiken, die Finanzrisiken der Lufthansa Group zu minimieren. Durch ein regelbasiertes Vorgehen werden so Preisschwankungen geglättet.
  • Aktionäre am Unternehmenserfolg beteiligen:
    Die Beteiligung der Aktionäre am Unternehmenserfolg ist ein zentrales Anliegen der Lufthansa Group.  Diesbezüglich verfolgt die Lufthansa Group eine klare Dividendenpolitik.

Dividendenpolitik

Ansprechpartner

Frédéric Depeille

Senior Investor Relations Manager
+49 69 696 28013

 

Phuc Thi Thai

Investor Relations Manager
+49 69 696 28003

Frédéric Depeille
Senior Investor Relations Manager
+49 69 696 28013

 

Phuc Thi Thai
Investor Relations Manager
+49 69 696 28003

 

Anja Tott
Investor Relations Manager,
Aktienregister
+49 69 696 - 28009

 

Malin Schollmeyer
Investor Relations Manager,
Hauptversammlung
+49 69 696 - 28010

Christian Rasim
Leiter Creditor Relations 
+49 69 696 - 72317

 

Stefan Rost
+49 69 696 - 72318