Ad-hoc-Meldung

Lufthansa verzeichnet im ersten Quartal 2009 operativen Verlust von 44 Mio. EUR. Vorstand bestätigt Ausblick.

Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG

In einem rezessiven wirtschaftlichen Umfeld hat der Lufthansa Konzern im ersten Quartal 2009 einen Umsatz von 5,0 Mrd. EUR (Vorjahr: 5,6 Mrd. EUR) erwirtschaftet. Das operatives Ergebnis von -44 Mio. EUR (Vorjahr: 172 Mio. EUR) ist durch die schwache Nachfrage nach Passagier- und Frachtflügen, aber auch durch den gesunkenen Treibstoffpreis sowie durch Einmaleffekte geprägt. Das Konzernergebnis beläuft sich auf -256 Mio. EUR (Vorjahr: 44 Mio. EUR). Die Vorjahreswerte wurden aufgrund von Bewertungsänderungen aus IFRIC 13 („Customer Loyalty Programmes“) angepasst.


Mangels Anzeichen einer kurzfristigen Nachfrageerholung ist auch für das Gesamtjahr ein Umsatzrückgang zu erwarten, der mit einer signifikanten Reduzierung des operativen Ergebnisses einher gehen wird. Der Vorstand geht jedoch weiterhin davon aus, auch in diesem Umfeld ein deutlich positives operatives Ergebnis erzielen zu können.  


Der Zwischenbericht zum 1. Quartal 2009 wird am 30. April 2009 veröffentlicht. Ab 8:00 CET werden die Informationen im Internet unter www.lufthansagroup.com/investor-relations bereitgestellt.