Ad-hoc-Meldung

Lufthansa verzeichnet im 1. Halbjahr 2009 Umsatzrückgang von 15 Prozent und erzielt operatives Ergebnis von 8 Mio. EUR.

Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG

Der Lufthansa Konzern musste im ersten Halbjahr 2009 einen deutlichen Umsatzrückgang auf 10,2 Mrd. EUR (Vorjahr: 12,1 Mrd. EUR) hinnehmen und erwirtschaftete einen operativen Gewinn von 8 Mio. EUR (Vorjahr 677 Mio. EUR). Die andauernde Wirtschaftskrise und ihre Auswirkungen auf die Nachfrage, insbesondere im Premium-Bereich, haben das Ergebnis spürbar belast. Das Konzernergebnis beträgt -216 Mio. EUR (Vorjahr: 381 Mio. EUR). Die Vorjahreswerte wurden aufgrund von Bewertungsänderungen aus IFRIC 13 angepasst.

Die Anstrengungen zur Ergebnissicherung wurden in allen Geschäftsfeldern verstärkt. Die Lufthansa Passage hat mit CLIMB 2011 ein Programm gestartet, durch das die Kostenbasis bis Ende 2011 um 1 Mrd. Euro nachhaltig gesenkt werden soll. Für das Gesamtjahr richten sich die Bemühungen des Konzerns unverändert auf die Erwirtschaftung eines operativen Gewinns. Die Erreichung dieses Ziels ist jedoch mit erheblichen Risiken durch die weitere Entwicklung der Nachfrage und des Treibstoffpreises belastet. Sie bedingt darüber hinaus die erfolgreiche kurzfristige Implementierung der weiteren Maßnahmen.

Weitere Informationen und den vollständigen Zwischenbericht zum ersten Halbjahr 2009 veröffentlicht Lufthansa am 30. Juli 2009. Ab 08:00 CEST werden die Daten im Internet unter www.lufthansagroup.com/investor-relations bereitgestellt