Ad-hoc-Meldung

Lufthansa verzeichnet im ersten Quartal operativen Verlust von 381 Mio. EUR und verbessert Konzernergebnis auf -397 Mio. EUR

Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG

Der Lufthansa Konzern hat im ersten Quartal 2012 den Umsatz um 5,6 Prozent auf 6,6 Mrd. EUR gesteigert (Vorjahr: 6,3 Mrd. EUR). Die zusätzlichen Erlöse konnten jedoch den Kostenanstieg, insbesondere beim Treibstoff, nicht kompensieren, so dass ein operativer Verlust von 381 Mio. EUR ausgewiesen wird (Vorjahr: -169 Mio. EUR). Das auf die Aktionäre entfallende Konzernergebnis betrug -397 Mio. EUR (Vorjahr: -507 Mio. EUR). Es beinhaltet ein Ergebnis aus aufgegebenen Geschäftsbereichen (bmi) in Höhe von 2 Mio. EUR. Die Vorjahreswerte wurden gemäß IFRS 5 an die Darstellung im Berichtsjahr angepasst.

Für das Geschäftsjahr 2012 rechnet der Vorstand mit einer Steigerung des Umsatzes und einem operativen Ergebnis im mittleren dreistelligen Millionen Euro Bereich. Etwaige Restrukturierungskosten im Zusammenhang mit dem Konzernprogramm SCORE sind in dieser Ergebnisprognose nicht enthalten und können sich belastend auf das Ergebnis des laufenden Geschäftsjahres auswirken.

Der Zwischenbericht für das erste Quartal wird am 03. Mai 2012 veröffentlicht. Ab 8:00 Uhr sind die Informationen im Internet unter www.lufthansagroup.com/investor-relations verfügbar.