Über 85 Prozent der Aktionäre der Austrian Airlines AG haben Lufthansa Angebot angenommen

Dreimonatige Nachfrist zur Annahme des unveränderten Kaufangebotes

Nach Ablauf der Annahmefrist für das öffentliche Übernahmeangebot an die freien Aktionäre der Austrian Airlines AG am 11. Mai 2009, hat die Deutsche Lufthansa AG über die ÖLH Österreichische Luftverkehrs-Holding-GmbH voraussichtlich Annahmeerklärungen für über 85 Prozent des Aktienkapitals an der Austrian Airlines AG erhalten (hierin nicht berücksichtigt, sind die von der Austrian Airlines AG gehaltenen Aktien). Die genaue Annahmequote kann erst am Donnerstag bekanntgemacht werden. In diesem Wert ist der derzeit noch von der ÖIAG gehaltene Anteil in Höhe von 41,56 Prozent enthalten. Auch inkludiert ist das Syndikat der Österreichischen Kernaktionäre, bestehend aus den Gesellschaften LVBG Luftverkehrsbeteiligungs GmbH, Raiffeisen-Invest-Gesellschaft mbH und Wiener Städtische Versicherung AG Vienna Insurance Group.

Lufthansa hatte am 27. Februar 2009 allen Streubesitzaktionären der Austrian Airlines AG ein öffentliches Kaufangebot für ihre Aktien unterbreitet. Bis zum Ablauf der Annahmefrist am 11. Mai 2009 wurden im Rahmen des Angebots voraussichtlich über 85 Prozent der Austrian Airlines-Aktien zum Kauf angedient, so dass die im Übernahmeangebot vorgesehene Mindestannahmeschwelle erreicht wurde. Das öffentliche Angebot steht noch unter den aufschiebenden Bedingungen der kartellrechtlichen Freigaben und der Freigabe eines von der Republik Österreich an die Austrian Airlines AG zu leistenden Zuschusses in Höhe von 500 Millionen Euro durch die Europäische Kommission.

Alle Aktionäre, die das Kaufangebot bis zum 11. Mai angenommen haben, erhalten den Angebotspreis von 4,49 je Aktie spätestens zehn Börsentage nach Eintritt der aufschiebenden Bedingungen ausbezahlt. Für alle Aktionäre der Austrian Airlines AG, die das Angebot nicht innerhalb der Annahmefrist bis zum 11. Mai 2009 angenommen haben, verlängert sich die Annahmefrist, wie gesetzlich vorgesehen, mit dem Tag der offiziellen Bekanntmachung der Annahmequote des Angebotes in der Wiener Zeitung – voraussichtlich der 14. Mai 2009 - um drei Monate.