Sie sind hier: Pfad / Pfad / Seite

Keyvisual

Konzernstrategie

  • Unternehmensstrategie baut auf den drei synergetischen Säulen Netzwerk-Airlines, Punkt-zu-Punkt-Airlines und Aviation Services auf.
  • Fokus liegt auf Ausbau der Premium-Positionierung und Profitabilitätssteigerung.
  • Innovation und Digitalisierung entlang der Wertschöpfungskette sind wichtige Treiber.
  • Strategisches Programm „7to1 – Our Way Forward“ trägt zu profitablem Wachstum bei.
  • Finanzielle Stabilität sichert Unabhängigkeit und Handlungsspielräume.

Position als führender Aviation-Konzern soll ausgebaut werden

Ziel der Lufthansa Group ist es, bei Kunden, Mitarbeitern, Aktionären und Partnern erste Wahl im Bereich Luftfahrt zu sein. So will die Lufthansa Group auch zukünftig den globalen Aviation-Markt wesentlich mitgestalten. Die Strategie ist vor diesem Hintergrund auf die konsequente Weiterentwicklung der Unternehmensgruppe, basierend auf den drei Säulen Netzwerk-Airlines, Punkt-zu-Punkt-Airlines und Aviation Services, ausgerichtet.

Die drei Säulen profitieren wechselseitig von Synergien und geschäftsfeldübergreifenden Skaleneffekten. So transportiert beispielsweise Lufthansa Cargo einen Großteil ihrer Fracht in den Frachträumen von Passagiermaschinen der Lufthansa Group. Lufthansa Technik wiederum erhält Zugang zu Wartungslizenzen für moderne Flugzeuge, die im Zusammenhang mit Flugzeugbestellungen der Group-Airlines mit den Herstellern verhandelt werden. 

Die Aufstellung der Lufthansa Group: drei starke Säulen

* Deutschland, Österreich, Schweiz und Belgien.

Die Entwicklung neuer Produkte und Geschäftsmodelle, einhergehend mit einer zunehmenden Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette im Luftverkehr, bildet einen Schwerpunkt der Konzernstrategie und wird geschäftsfeldübergreifend vorangetrieben.

Auf dieser Basis soll die Positionierung der Lufthansa Group als führender Aviation-Konzern in einem dynamischen Marktumfeld weiterhin erfolgreich abgesichert und profitabel ausgebaut werden.

Zu diesem Zweck wird das erfolgreiche strategische Arbeitsprogramm „7to1 – Our Way Forward“ fortgeführt, das externe Trends – wie sich verändernde Wertschöpfungsketten, zunehmende Digitalisierung und differenzierte Kundenerwartungen – sowie interne Anforderungen adressiert. Die sieben Handlungsfelder des Programms werden sowohl in den einzelnen Geschäftsfeldern als auch übergreifend bearbeitet. Begleitend hierzu haben die Geschäftsfelder zum Teil individuelle Effizienzsteigerungs- beziehungsweise Kostensenkungsprogramme aufgelegt.

„7to1 – Our Way Forward“


Die Ausrichtung der Angebote entlang sich stetig wandelnder Kundenbedürfnisse ist ein zentrales Anliegen aller Unternehmen der Lufthansa Group. Dabei kommt der Premium-Positionierung höchste Bedeutung zu. Mit einer dezidierten Qualitätsstrategie sollen deshalb teils standortbezogene Kostennachteile gegenüber Wettbewerbern aus anderen Märkten ausgeglichen werden.

Netzwerk-Airlines bauen ihre Premium-Positionierung aus und optimieren Kosten

Die Qualitätsstrategie ist vor allem für die Ausrichtung der Netzwerk-Airlines relevant und adressiert die Bedürfnisse des hochwertigen Kundenpotenzials in ihren Heimatmärkten. Im Fokus stehen daher die weitere Verbesserung des Reiseerlebnisses, die Optimierung des Streckennetzes und der Flotte sowie Kostensenkungsinitiativen.

Das Reiseerlebnis wird für den Kunden insbesondere durch eine zunehmende Personalisierung der Produkte und Services über die gesamte Reisekette verbessert. Zugleich ermöglicht diese der Lufthansa Group, neue Erlöspotenziale für die Airlines zu erschließen. Ergänzend wird der Service an allen Kundenkontaktpunkten aufgewertet und kontinuierlich verbessert. Um auch zukünftig führende Produktqualität anbieten zu können, investiert die Lufthansa Group weiterhin in ihre Flotte. Die Netzwerk-Airlines wachsen dabei im Wesentlichen durch den Ersatz älterer Flugzeuge durch modernere Muster mit höheren Sitzplatzkapazitäten und gesteigerter Treibstoffeffizienz – ohne dass dabei die Gesamtzahl der Flugzeuge wesentlich erhöht wird. Dies senkt auch die Stückkosten. Durch strategische Kooperationen und Partnerschaften soll das Flugplanangebot ergänzt werden, was einen zusätzlichen Mehrwert für Kunden mit sich bringt. Bereits heute unterhalten die Netzwerk-Airlines der Lufthansa Group kommerzielle Joint Ventures mit den für sie jeweils attraktivsten Partnern in den fünf größten Langstreckenmärkten.

Kostensenkungen werden umfassend vor allem in den Bereichen vorangetrieben, die außerhalb der Kundenwahrnehmung liegen. Dazu gehören die Bündelung der Organisation sowie die gezielte Vereinheitlichung der kommerziellen Steuerung und der Systemlandschaft der Netzwerk-Airlines, Kosteneinsparungen bei Zulieferern und Infrastrukturanbietern sowie die Neugestaltung von Tarifverträgen.

Eurowings plant profitables Wachstum im Punkt-zu-Punkt-Verkehr

Im Punkt-zu-Punkt-Verkehr bietet die Lufthansa Group mit Eurowings ein innovatives und wettbewerbsfähiges Angebot, das sowohl preissensible als auch serviceorientierte Kunden durch günstige Basistarife und flexibel zubuchbare Komfortelemente anspricht. Das Eurowings-Konzept beruht neben hoher Effizienz und wettbewerbsfähigen Kosten auf einer skalierbaren Unternehmensstruktur, die eine flexible Integration neuer Partner mit unterschiedlichen Kooperationsmodellen ermöglicht. Dabei bedient sich die Eurowings-Gruppe unterschiedlicher Produktionsplattformen. 2017 werden durch den Wet-Lease zusätzlicher Kapazitäten von Air Berlin und der vollständigen Übernahme von Brussels Airlines weitere Plattformen hinzukommen. In den kommenden Jahren sollen insbesondere durch die Konsolidierung der verschiedenen Plattformen wesentliche Kosteneinsparungen erzielt werden. Weitere wesentliche Treiber für Kostensenkungen sind unter anderem die Standardisierung und Verschlankung von Prozessen. Dies sichert eine nachhaltig erfolgreiche Unternehmensentwicklung, insbesondere in einem starken Kostenwettbewerb.

Ziel ist es, durch organisches Wachstum, Partnerschaften und Akquisitionen profitabel zu wachsen und zum drittgrößten Anbieter von Direktverkehren in Europa aufzusteigen sowie in den Heimatmärkten der Lufthansa Group führend in diesem Marktsegment zu sein. Dabei besetzt Eurowings gezielt Märkte, in denen sie bereits heute im Wettbewerb überdurchschnittlich starke Marktpositionen erreicht, um den lokalen Kunden ein möglichst umfassendes Netz mit hochfrequenten Anbindungen an Primärdestinationen anzubieten.

Eurowings ist integraler Bestandteil der Lufthansa Group und wird weitgehend unabhängig von den Netzwerk-Airlines der Lufthansa Group geführt, um die strukturellen Kostenvorteile des Punkt-zu-Punkt-Modells nicht zu verwässern. Gleichzeitig profitiert sie von der Zugehörigkeit zum weltweit größten Aviation-Konzern und seinem umfangreichen Angebot an Aviation Services. Damit kann sich Eurowings in ihrem wettbewerbsintensiven Marktumfeld erfolgreich positionieren.


Führende Position im Bereich Aviation Services soll gesichert und profitables Wachstum erzielt werden

Mit den Gesellschaften der Aviation Services verfügt die Lufthansa Group über mehrere weltweit führende Unternehmen in deren jeweiligen Märkten. Diese können zielgerichtet weitere Wachstumschancen – organisch, über Partnerschaften oder durch Akquisitionen – nutzen, um die führende Marktposition der Lufthansa Group im Bereich dieser Aviation Services auch zukünftig zu sichern. Die Diversifikation des Geschäftsfeldportfolios aus Airlines und Aviation Services stellt eine wesentliche Stärke der Lufthansa Group dar. So können Synergien im Konzern genutzt und das konjunkturell zyklische Airline-Geschäft besser abgefedert werden.

Auch im Bereich Aviation Services stehen Kundenorientierung und Qualität im Fokus. Kunden von Lufthansa Cargo profitieren beispielsweise von innovativen Logistikdienstleistungen auf einem erweiterten Streckennetz. Lufthansa Technik baut ihr Angebot durch die Weiterentwicklung des Produkt- und Serviceangebots sowie ihre globale Präsenz weiter aus. Die Kunden der LSG Group profitieren im wettbewerbsintensiven Airline-Geschäft von flexiblen und individuellen Catering-Angeboten, die ihre jeweiligen Services und Marken wirkungsvoll unterstützen.

Um auch künftig profitabel wachsen zu können, passen die Aviation Services der Lufthansa Group ihre Geschäftsmodelle kontinuierlich an sich ändernde Wertschöpfungsketten und Wettbewerbsbedingungen an. Umfangreiche individuelle Effizienzprogramme sichern daneben den wirtschaftlichen Erfolg. Synergien zwischen den drei Säulen der Lufthansa Group werden konsequent genutzt. So kann die Lufthansa Group schneller, effizienter und profitabler agieren und den Kundenfokus weiter schärfen.

Ansprechpartner

Frédéric Depeille

Senior Investor Relations Manager
+49 69 696 28013

 

Phuc Thi Thai

Investor Relations Manager
+49 69 696 28003

Frédéric Depeille
Senior Investor Relations Manager
+49 69 696 28013

 

Phuc Thi Thai
Investor Relations Manager
+49 69 696 28003

 

Anja Tott
Investor Relations Manager,
Aktienregister
+49 69 696 - 28009

 

Malin Schollmeyer
Investor Relations Manager,
Hauptversammlung
+49 69 696 - 28010

Christian Rasim
Leiter Creditor Relations 
+49 69 696 - 72317

 

Stefan Rost
+49 69 696 - 72318

Hintergrundinformationen aus dem Geschäftsbericht 2016