Konzernstrategie

Positionierung als führende europäische Airline Group wird gezielt ausgebaut

Ziel der Lufthansa Group ist es, als führende europäische Airline Group den globalen Luftfahrtmarkt maßgeblich mitzugestalten und auch zukünftig erste Wahl für Aktionäre, Kunden und Mitarbeiter zu sein. Vor diesem Hintergrund ist die Strategie auf die konsequente Weiterentwicklung der Unternehmensgruppe bestehend aus den Network Airlines, Eurowings und den Aviation Services ausgerichtet.

Die Airlines bilden den Kern der Lufthansa Group. Das differenzierte Portfolio aus Network Airlines und der auf Punkt-zu- Punkt-Verbindungen ausgerichteten Eurowings ermöglicht die Bedienung aller relevanten Marktsegmente, was sowohl für Premium-Kunden als auch für preissensiblere Reisende auf relevanten geografischen Märkten ein attraktives Angebot darstellt. Für die Airlines wird zukünftig ein im Vergleich zu den Aviation Services überdurchschnittliches Wachstum angestrebt. Letztere gliedern sich in die klassischen Aviation Services – im Wesentlichen die Geschäftsfelder Logistik, Technik und Catering – sowie datengetriebene Geschäftsmodelle, die neben dem profitablen Drittmarktgeschäft eine höhere Kundenorientierung und -bindung der Airlines ermöglichen.

Die Konzernstruktur entlang der Airline-Wertschöpfungskette fördert die Maximierung geschäftsfeldübergreifender Synergien und ermöglicht gleichzeitig eine Skalierung des Drittmarktgeschäfts. Ziel ist, die möglichen Synergien rund um den Kern der Lufthansa Group konsequent zu steigern. Wesentliche Treiber sind hierfür zum Beispiel die Erlössynergien zwischen Airlines und Miles & More im Bereich Loyalty oder die Kuppelproduktion im Frachtgeschäft, bei der Lufthansa Cargo einen Großteil ihrer Fracht in den Bellies von Passagiermaschinen der Lufthansa Group transportiert.

Exzellente Qualität sowie strikter Kostenfokus bilden die Basis für den langfristigen Erfolg der Lufthansa Group. Die Themen Konsolidierung, Flexibilisierung und Digitalisierung gelten weiterhin als maßgebliche Werttreiber im Luftverkehrsmarkt. Sie bilden Kernelemente der Konzernstrategie und werden geschäftsfeldübergreifend sowie innerhalb der einzelnen Geschäftsfelder vorangetrieben.

Die Lufthansa Group prüft fortlaufend Optionen zur Marktkonsolidierung in allen Geschäftsfeldern. Wertschöpfende Konsolidierungsopportunitäten werden durch organisches und anorganisches Wachstum genutzt, um die Kundenrelevanz und Marktposition der Lufthansa Group in Europa und global weiter auszubauen. Dabei wird die Realisierung von Skaleneffekten und weiteren Synergien angestrebt.

Ziel: Nummer Eins für Kunden, Aktionäre und Mitarbeiter

Die Airline-Industrie ist weiterhin geprägt von sich verändernden Markt- und Wettbewerbsbedingungen, unter anderem zunehmenden exogenen Unsicherheiten und Verschiebungen in der Wertschöpfungskette. Darunter fallen zum Beispiel neue Virtual-Interlining-Angebote, das heißt die systemseitige Verknüpfung unterschiedlicher Flugsegmente durch einen Anbieter wie zum Beispiel Online-Reisebüros, sowie stärkere Aktivitäten von Flugzeug- und Triebwerksherstellern im Wartungsgeschäft. Diese Dynamik macht Flexibilität zu einem zunehmend wichtigen Erfolgsfaktor.

Als Gestalter und Innovationstreiber der Airline-Industrie richtet die Lufthansa Group daher ihre Dienstleistungen, Geschäftsmodelle und organisatorischen Strukturen konsequent auf das komplexe, vernetzte und dynamische Marktumfeld aus. Die Kosteneffizienz und Anpassungsfähigkeit der Lufthansa Group wird beispielsweise durch flexible Strukturen in der Organisation sowie durch Wettbewerb zwischen Infrastrukturanbietern und anderen Zulieferern sichergestellt. Zusätzlich wird die Flexibilität der Flotte durch die Reduzierung der Anzahl der Teilflotten und deren Standardisierung erhöht. So gilt für alle Flugzeuge der Airbus A320-Familie, die ab 2019 an die Lufthansa Group ausgeliefert werden, eine einheitliche Spezifikation. Dies ermöglicht eine noch bessere Nutzung der Synergiepotenziale sowie eine schnelle und flexible Kapazitätsallokation über die Produktionsstandorte der Gruppe. Die Inbetriebnahme neuer Flugzeugtechnologien trägt zur weiteren Kostensenkung bei.

Die Lufthansa Group hat im Jahr 2018 ein konzernweites Lean- Programm mit dem Ziel gestartet, die Lean-Philosophie als intuitiven Bestandteil der täglichen Arbeit in der Lufthansa Group zu verbreiten. Im Rahmen von umfangreichen Transformationsprojekten mit Fokus auf Kundenorientierung, End-to-End-Prozesse und Wertschöpfung werden Lean- Methoden eingesetzt und hierzu Mitarbeiter im Projektverlauf befähigt. Durch die routinierte Anwendung von Lean in allen Bereichen werden Prozessabläufe transparent, messbar und durchgängig steuerbar. Die Lufthansa Group erwartet hierdurch einen stetigen Fokus auf die tatsächliche Wertschöpfung im Prozess. Die Anwendung der Lean-Methodik soll somit im Konzern zu höherer Effizienz, andauernden Prozessverbesserungen sowie geringeren Kosten führen.

Die Lufthansa Group verfolgt das Ziel, ihre Position als eine der innovativsten und digitalsten Airline Groups weiter auszubauen. Daher nutzt sie aktiv die Chancen der Digitalisierung, um die Effizienz und Stabilität des Kerngeschäfts zu erhöhen und durch die Entwicklung kommerziell attraktiver Produkte und Geschäftsmodelle den Kundenmehrwert weiter zu steigern sowie die konsequente Qualitätsstrategie zu unterstützen. Wesentliche Fokusthemen stellen die weitere Personalisierung von Angeboten sowie die Entwicklung eines digital unterstützten Reiseablaufs dar, zum Beispiel durch Verspätungsinformationen via App oder automatisierte Umbuchungen bei Unregelmäßigkeiten. Weitere digitale Aktivitäten stärken die Fähigkeiten im Bereich eCommerce in eigenen und fremden Verkaufskanälen. Zusätzlich wird die erfolgreiche Positionierung der Aviation Services durch Digitalisierung gestärkt. Um die Innovations- und Digitalisierungsaktivitäten konsequent zu fördern, hat die Lufthansa Group unter anderem Organisationseinheiten wie den Lufthansa Innovation Hub etabliert und berücksichtigt die Anforderungen der Digitalisierung bei der Qualifizierung und Auswahl von Mitarbeitern.

Durch dieses Maßnahmenbündel sichert die Lufthansa Group ihre Wettbewerbs- und Investitionsfähigkeit als führende europäische Airline Group in einem dynamischen Marktumfeld, ermöglicht profitables Wachstum und baut ihre Gestaltungsfähigkeit aus.

Network Airlines setzen konsequent auf Qualitätsstrategie und steigern die Wirtschaftlichkeit

Die Network Airlines der Lufthansa Group verfolgen mit einem lokal differenzierten Premium-Produkt eine konsequente Qualitätsstrategie, um das attraktive Kundenpotenzial in ihren Heimatmärkten optimal auszuschöpfen. Das Five-Star-Rating der renommierten Agentur Skytrax, das Lufthansa German Airlines als erste Airline außerhalb Asiens erhalten hat, ist ein konkretes Resultat dieser Qualitätsstrategie. Dies und die Einführung des neuen Markendesigns von Lufthansa German Airlines sind sichtbare Zeichen für den hohen Qualitätsanspruch sowie die Modernisierung und gestärkte Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. Auch künftig stehen die weitere Verbesserung des Reiseerlebnisses für den Kunden, die Optimierung des Streckennetzes und der Flotte sowie Kostensenkungsinitiativen im Fokus. So tragen beispielsweise neue digitale Self-Services entlang der Reisekette sowie individualisierte Mahlzeitenkonzepte dazu bei, das Produkt noch stärker auf die Kundenbedürfnisse auszurichten und neue Erlöspotenziale zu erschließen. Ergänzend werden die Ausstattung der Flugzeuge und der Service an allen Kundenkontaktpunkten stetig verbessert. Um auch zukünftig führende Produktqualität bei sinkenden Stückkosten anbieten zu können, investiert die Lufthansa Group kontinuierlich in ihre Flotte. Die Network Airlines wachsen dabei organisch im Wesentlichen durch den Ersatz älterer Flugzeuge durch moderne Muster mit höheren Sitzplatzkapazitäten und gesteigerter Treibstoffeffizienz, ohne dass dabei die Gesamtzahl der Flugzeuge wesentlich erhöht wird.

Die Network Airlines streben an, auf Basis eines operativ stabilen Multi-Hub-Systems auch langfristig ein attraktives und qualitativ hochwertiges Produkt zu bieten. Hierzu setzt die Lufthansa Group Qualitätsmaßnahmen in den durch sie kontrollierbaren Bereichen um. Beispielsweise unterstützen Kapazitätsverschiebungen innerhalb des Multi-Hub-Systems eine gleichmäßigere Auslastung der Flughafeninfrastruktur. Zusätzlich arbeitet die Lufthansa Group gemeinsam mit ihren Systempartnern daran, die Voraussetzungen für eine hohe operative Stabilität bei nachhaltigem, an der Nachfrage orientiertem Wachstum zu schaffen. Die führende Position der Network Airlines im europäischen sowie globalen Hub-Verkehr wird gemeinsam mit Partnern weiter ausgebaut. Bereits heute unterhalten die Network Airlines kommerzielle Joint Ventures auf wesentlichen Langstreckenmärkten.

Ein konsequenter Kostenfokus bildet die Basis für nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg der Network Airlines. Hierzu werden Kostensenkungen vor allem in den Bereichen vorangetrieben, die außerhalb der Kundenwahrnehmung liegen. Dazu gehören die Verschlankung der Organisation sowie die gezielte Vereinheitlichung der kommerziellen Steuerung und der Systemlandschaft der Network Airlines, Kosteneinsparungen bei Zulieferern und Infrastrukturanbietern sowie die Modernisierung von Tarifverträgen. Die Stückkostensenkung soll sich bei gleichzeitig zunehmend positiver Kundenwahrnehmung fortsetzen.

Eurowings bildet den Wachstumsfokus der Lufthansa Group Airlines

Im Punkt-zu-Punkt-Verkehr bietet die Lufthansa Group mit Eurowings ein innovatives und wettbewerbsfähiges Angebot, das sowohl preissensible als auch serviceorientierte Kunden durch günstige Basistarife und flexibel zubuchbare Komfortelemente anspricht.

Im Jahr 2019 stehen nach der vollständigen Übernahme der SN Airholding SA/NV (Brussels Airlines) sowie der abgeschlossenen Integration von Teilen der Air Berlin-Gruppe die Stabilisierung des Kerngeschäfts und der Abbau operativer Komplexität im Fokus. Damit legt Eurowings die Grundlage für fortgesetztes Wachstum in den kommenden Jahren. Hierbei werden sowohl organisches Wachstum als auch weitere Partnerschaften und Akquisitionen angestrebt, um die Marktposition als drittgrößter Anbieter im europäischen Direktverkehr kontinuierlich weiter auszubauen.

Um im wettbewerbsintensiven Marktumfeld nachhaltig erfolgreich zu sein, entwickelt Eurowings das Punkt-zu-Punkt- Geschäftsmodell fortlaufend weiter. Wesentliche Fokusthemen stellen die Erlangung einer wettbewerbsfähigen Kostenstruktur, die Weiterentwicklung der skalierbaren Integrationsfähigkeit sowie die Entwicklung führender Digitalkompetenzen dar. Hierzu hat Eurowings mit Eurowings Digital eine kanalübergreifende Vertriebsplattform mit digitalem Fokus gegründet, die eine führende Stellung im Bereich der Digitalisierung entlang der Reisekette einnehmen wird. Die Kompetenz von Brussels Airlines im Interkontinentalgeschäft wird zur fokussierten Weiterentwicklung der Positionierung in diesem schnell wachsenden Marktsegment genutzt.

Eurowings wird weitgehend unabhängig von den Network Airlines geführt, um die strukturellen Kostenvorteile des Punkt-zu-Punkt-Produktionsmodells nicht zu verwässern. Gleichzeitig profitiert sie von der Zugehörigkeit zu einem der weltweit größten Aviation-Konzerne und seinem umfangreichen Angebot an Aviation Services, zum Beispiel durch Skaleneffekte im Flotteneinkauf und die Nutzung der Wartungskompetenz von Lufthansa Technik.

Aviation Services nutzen Wachstumschancen und werden differenziert weiterentwickelt

Mit den Gesellschaften der Aviation Services verfügt die Lufthansa Group über mehrere weltweit führende Unternehmen in ihren jeweiligen Märkten. Um ihre erfolgreiche Positionierung auszubauen und profitabel zu wachsen, passen die Aviation Services ihre Geschäftsmodelle fortlaufend an sich ändernde Wertschöpfungsketten und Wettbewerbsbedingungen an. Lufthansa Technik wird zum Beispiel die Wertschöpfung vermehrt in die intelligente Wartungssteuerung durch datenbasierte Produkte und Leistungen verlagern und zur Verbesserung ihres Produktportfolios verstärkt in digitale Innovationen investieren. Attraktive, synergetische Geschäftsfelder, die das digitale Umfeld der Lufthansa Group zunehmend bereichern, werden gezielt ausgebaut. Miles & More weitet beispielsweise ihr Drittmarktgeschäft gezielt aus, während AirPlus im lukrativen Markt der Bezahlund Abrechnungslösungen für Geschäftsreisen wächst.

Die Aviation Services werden kontinuierlich auf ihren Wertbeitrag überprüft und fokussiert weiterentwickelt. Dabei überprüft die Lufthansa Group regelmäßig die Attraktivität einzelner Marktsegmente, die gegenwärtige Wettbewerbsposition und künftigen Erlöspotenziale der Geschäftsfelder sowie die von diesen realisierten Synergien und insbesondere den Wertbeitrag für die Airlines. Hierbei kann auf Geschäftsfeldebene eine differenzierte Weiterentwicklung der Aviation Services Gesellschaften innerhalb oder außerhalb der Lufthansa Group beziehungsweise gemeinsam mit Partnern sinnvoll sein, um langfristiges Wachstum und nachhaltige Profitabilität sicherzustellen.

Hintergrundinformationen aus dem Geschäftsbericht