Dividendenpolitik

Die Stabilisierungsmaßnahmen des Wirtschaftsstabilisierungsfonds, die der Konzern infolge der Corona-Pandemie zur Sicherung der Solvenz in Anspruch nahm, schließen die Zahlung von Dividenden aus. Dies gilt bis zur vollständigen Beendigung der Stabilisierungsmaßnahmen, d.h. bis der Wirtschaftsstabilisierungsfonds sein Aktienpaket vollständig veräußert hat. Nach der vollständigen Rückzahlung der Finanzhilfen der deutschen Bundesregierung durch die Lufthansa Group am 12. November 2021 ist der Wirtschaftsstabilisierungsfonds verpflichtet, seine Beteiligung an der Deutschen Lufthansa AG in Höhe von 14,1% des Grundkapitals bis spätestens Oktober 2023 zu veräußern.

Langfristig sollen die Aktionär:innen jedoch wieder direkt am Unternehmenserfolg beteiligt werden. Die seit dem Jahr 2019 geltende Dividendenpolitik des Konzerns sah vor, 20 bis 40 Prozent des Konzerngewinns, bereinigt um einmalige Gewinne und Verluste, auszuschütten.