Lufthansa besetzt wichtige Führungspositionen bei Airlines

- Jens Bischof wird CEO von Eurowings - Dieter Vranckx folgt als neuer CEO von Brussels Airlines auf Christina Foerster - Patrick Staudacher, Boston Consulting Group, wechselt zur Lufthansa Group und übernimmt neu ausgerichtete Position des Lufthansa Airline CFO

Der Vorstand der Deutschen Lufthansa AG hat für Eurowings und Brussels Airlines jeweils einen neuen CEO ernannt. Jens Bischof übernimmt zum 1. März 2020 den Vorsitz der Geschäftsführung der Eurowings GmbH. Bereits zum 1. Januar 2020 wird Dieter Vranckx CEO von Brussels Airlines.   

Jens Bischof, derzeit CEO der SunExpress, übernimmt die Führung der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft und der drittgrößten Punkt-zu-Punkt-Airline Europas. Eurowings wird im laufenden Geschäftsjahr mehr als 38 Millionen Fluggäste an Bord begrüßen können. Die Airline beschäftigt aktuell 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und macht einen Jahresumsatz von mehr als vier Milliarden Euro. Die Rückkehr in die Gewinnzone soll 2021 gelingen.

Jens Bischof (54) begann seine Karriere im Konzern im Jahr 1990. In dieser Zeit hatte er mehrere leitende Positionen inne. So lenkte er das Lufthansa Passagiergeschäft in Nord- und Südamerika und er verantwortete als Lufthansa Passagevorstand und Chief Commercial Officer die weltweite Vertriebsorganisation. In den vergangenen drei Jahren als CEO der SunExpress hat er das Unternehmen erfolgreich neu ausgerichtet, signifikant vergrößert und wirtschaftlich erfolgreich positioniert.
 
Dieter Vranckx führt ab dem 1. Januar 2020 als CEO die Fluggesellschaft Brussels Airlines und tritt damit die Nachfolge von Christina Foerster an. Der Belgier ist seit dem 1. Mai 2018 Chief Financial Officer und stellvertretender CEO im Management Board der Airline.

Dieter Vranckx (46) hatte seit 2001 mehrere leitende Positionen in der Deutschen Lufthansa AG inne. So verantwortete er vor seinem Wechsel als CFO zu Brussels Airlines zwischen 2016 und 2018 den Konzernvertrieb und die Marketingaktivitäten für die Airlines der Lufthansa Group in der Region Asien-Pazifik mit Sitz in Singapur. Zuvor war er unter anderem als Vice President bei Swiss WorldCargo für Asien und Afrika verantwortlich.

Patrick Staudacher wechselt zum 1. Mai 2020 zur Lufthansa Group. Er übernimmt bei der Kernmarke Lufthansa die neu ausgerichtete Position des CFO & Head of Business Development. Die Besetzung erfolgt auch vor dem Hintergrund der geplanten rechtlichen Verselbständigung der Lufthansa Airline. Patrick Staudacher (43) ist seit 2008 für die Boston Consulting Group tätig. Zuletzt war er dort Senior Partner und Experte für die Bereiche Airlines, Luft- und Raumfahrt sowie Post Merger Integration. 

„Mit der schnellen Entscheidung für die neue Führung von Eurowings und Brussels Airlines sowie der Neuausrichtung der CFO Position bei der Lufthansa Airline setzen wir unseren Modernisierungskurs konsequent fort. Mit Jens Bischof haben wir einen hervorragenden CEO für Eurowings ernannt. Er wird die Airline mit einem hohen Maß an Eigenständigkeit weiterführen, den begonnenen Turnaround vollenden und die Fluggesellschaft als starke und beliebte Marke bei Fluggästen und Mitarbeitern positionieren. Mit Dieter Vranckx führt in Belgien künftig ein erstklassiger und sehr erfahrener Airline Manager Brussels Airlines, der den eingeschlagenen Kurs voranbringen wird. Wir freuen uns darüber hinaus, Patrick Staudacher im Führungsteam zu begrüßen, der der Führung und Weiterentwicklung der Lufthansa Airline neue Impulse geben wird“, sagt Carsten Spohr, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG.